Web-Fundstück

Ich weiss ja selber, dass es nicht ganz einfach ist, auch nur eine einzige Tablette täglich und regelmässig zu nehmen. Aber *das* ist lächerlich:

Darunter steht: „Also bin ich durch die Kisten gegangen, die ich nie ausgepackt habe nach dem Umzug und ich denke, ich habe herausgefunden, wie ich schwanger geworden bin.“  ()

Tatsächlich.

32 Antworten auf „Web-Fundstück

  1. Ist ja irgendwie in der Kastegorie „Sharing is scaring“ gelandet. Ich kenne das als „Sharing means caring“ und apparently she didn’t care so much……
    (Aber mal ernsthaft: mit der Pille ist das ja eine Sache, das ist jetzt ja nicht eine direkt lebenswichtige Sache. Wir müssen unserem Kleinen ja seit einem Jahr fast zweimal täglich Betablocker gegen sein Vorhofflattern verabreichen und ich habe einen Mordspanik, dass wir es mal vergessen oder uns vertun und ihm zuviel geben…… toitoitoi, in dem Jahr mussten wir nur einmal morgens nochmal von der Krippe nach Hause und das Medikament holen…..)

    Liken

    1. Das ist eine ausgezeichnete Adhärence! (Um mal mit Fachwörtern um mich zu werfen) – Aber wie man sieht, habt ihr ja auch die richtige Motivation dafür.
      Sind das auch Kapseln zum öffnen – in der Apotheke hergestellt? Ich durfte erst letzthin wieder welche machen.

      Liken

    2. Wenn ihr Angst habt, versehentlich eine doppelte Dosis zu geben oder die Dosis zu vergessen: In der Apotheke gibt es Dispenser für ca. 10 Franken. Da packt man Sonntag Abend die Tabletten für eine Woche rein und sieht jeden Tag, ob man die Tablette schon herausgenommen hat oder ob sie noch drin ist.
      Das ist zwar eher für ältere Patienten gedacht, erscheint mir aber auch bei Euch empfehlenswert.

      Liken

      1. In der Schweiz nennt man die Dinger auch: „Dosett“. Wäre vielleicht eine Idee.

        Liken

        1. Das wäre tatsächlich mal eine Idee (meine Oma hatte sowas)… (ja, sind in der Apotheke gemachte Kapseln. Die kennen uns jetzt da, weil es ging ja eine Zeit, bis die richtige Dosis für das Kind gefunden war…. Und natürlich mussten jeweils halbwegs passende Kapseln gemacht werden… Ein Zweijähriger schluckt natürlich keine Kapseln, also machen wir sie wieder auf, suspendieren das Pulver in einem Eierbecher in Wasser, ziehen es in einer Spritze auf und verabreichen es dem Kind, das es gsd anstandslos nimmt. Ich hatte anfangs in der Apotheke echt ein schlechtes Gewissen, nachdem unser Pharmazeutenfreund uns erzählt hat, was das für ein Aufstand ist, solche runderdosierten Kapseln zu machen, aber unser Apotheker macht es wohl noch ganz gern, behauptet er zumindest…. ich hoffe trotzdem, dass das Absetzen im Dezember klappt…..)

          Liken

  2. bei einer so unregelmäßigen einnahme kann man’s auch gleich lassen…

    davon abgesehen: ich finde nicht, dass es schwer ist, regelmäßig medikamente zu nehmen. am anfang vielleicht, wenn man noch nie regelmäßig was nehmen musste. aber nach einer weile gewöhnt man sich doch dran und schluckt die pillen fast automatisch.

    Liken

    1. Mir fällt es auch nicht schwer, regelmäßig Medikamente zu nehmen. Es gibt aber Menschen, denen das nicht so leicht fällt – mein Mann hat früher auch regelmäßig vergessen, seine Tabletten zu nehmen (allerdings nicht jeden zweiten Tag, wie oben gezeigt).
      Mittlerweile erinnert ihn zweimal täglich ein Handyalarm dran. Ich unterstelle allerdings dennoch, dass bei einer so unregelmäßigen Einnahme der Pille wie der oben gezeigten eine Schwangerschaft im Zweifelsfall so schlimm nicht sein kann, da einem die Einnahme sonst wichtig wäre. Und so ein klein wenig frage ich mich dann doch häufig, ob das nicht im ein oder anderen Fall Absicht war, mal hier und da eine Pille zu „vergessen“.

      Liken

    2. Das mit den Automatismen ist aber auch seehr gefährlich. Habe eine Zeitlang ein sehr wichtiges Medikament täglich nehmen müssen, und je automatischer ich das machte desto öfter fragte ich mich am Nachmittag, ob ich es am Morgen auch genommen hatte… Und da es kein bewusster Akt mehr war, konnte ich nie rekonstruieren ob ich es nun nicht doch vergessen hatte. Die Pillenblisterpackungen sind jedoch ziemlich idiotensicher gestaltet, was das angeht…

      Liken

  3. Genau deswegen wollte ich weg von der Pille. So oft habe ich sie zwar nicht gerade vergessen, aber mindestens einmal im Monat und die dauernde Panik, evt. schwanger zu sein ging mir auf die Nerven.

    Liken

  4. Es hilft ungemein, die Tabletten irgendwo zu deponieren, wo man jeden Tag drüber stolpert, z.B. im Zahnputzbecher. Ich hab noch nie ne Tablette vergessen (auch wenns bei meinen jetzt nicht so schlimm wäre).

    Liken

    1. Das mit dem Zahnputzbecher ist super-praktisch, habe ich auch immer so gemacht;-)

      Liken

    2. Ich hatte die Pille immer in meiner Handtasche dabei, weil ich doch ab und zu bei meinem Freund übernachtete. Irgendwie war mein Leben nie geregelt genug, dass so etwas funktioniert hätte -.-
      Aber das macht ja nichts, genau dafür gibt es ja zum Glück Alternativen :D

      Liken

  5. Hm jeden Tag eine Tablette zu nehmen finde ich einfacher als wegen eigener Blödheit Schwanger zu werden und evtl. abtreiben „zu müssen“ oder halt ein Kind am Hacken zu haben, welches man eigentlich nicht haben wollte. Und es gibt doch wirklich genügend Hilfestellungen bei der Pilleneinnahme. Man könnte sich sogar einen Termin im Handy einspeichern, damit es einen erinnert…

    Ich habe mal beim Gynäkologen gearbeitet, da kamen wirklich so Sachen wie: „Huch, wie konnte ich Schwanger werden?
    -Ich habe doch jedes Mal vor dem Verkehr eine Pille eingeführt.
    -Ich habe doch jedes Mal vor dem Verkehr eine Pille geschluckt.
    -Ich habe doch jedes Mal vor dem Verkehr meinem Partner eine Pille gegeben.

    Ist wirklich, traurig aber, wahr…

    Liken

    1. Ich frage mich da nur, ob die sich selbst (oder zumindest dem Arzt) was vormachen oder das wirklich nicht wussten.

      Liken

    2. muss man sich dann nicht auch zwangsläufig fragen, ob bei der ärztlichen aufklärung zur medikamenten-einnahme irgendwas schief gegangen ist…?

      Liken

      1. Also ich konnte schon mit 17 den Beipackzettel lesen, ohne das mir jemand hätte sagen müssen, wie und wann ich die Pille nehmen muss. Ich weiß, dass man sogar in der Apotheke darauf hingewiesen wird, wie man die Pille einzunehmen hat, damit sie wirkt… Und was meinst Du, wie viele Patienten beim Arzt einfach nicht richtig zuhören…

        Viele Menschen verdrängen auch einfach etwas, was ein Problem darstellen könnte. So merken sie ja (angeblich?) erst bei der Geburt, dass sie Schwanger sind/waren…

        Liken

  6. Tja, wer lesen kann ist halt doch klar im Vorteil – ;).

    Ups schätze mal, die Dame wird jetzt ganz genau aufpassen, welche Pille sie wann/wofür schlucken muss – sowohl wortwörtlich, als auch im übertragenen Sinn gemeint.

    VhG

    Andrea

    Liken

  7. Wie passend! Heute morgen stellte ich fest, dass ich übers Wochenende vergessen hab, meine Pille zu nehmen. Beide Tage hintereinander. IDas ist mir echt noch nie passiert und das trotz der Deponierung im Zahnputzbecher. o_O

    Zum Glück ist dieser Zyklus bald zu Ende…

    Liken

    1. felizao: wenn du eh schon in der 3. Einnahmewoche bist, kannst du auch vorzeitig in Pause gehen*, also die Vergesser als erste Pausentage nehmen. Das bringt deinen Zyklus nicht ganz so durcheinander

      *=zumindest bei einphasigen Präparaten, bei den mehrphasigen kenne ich mich nicht so aus.

      Zu meinen Pillenzeiten habe ich die immer auf meiner Brille deponiert abends. Da ging morgens mein erster Griff hin, die Brille KANN ich gar nicht vergessen, blind wie ich bin ;-)
      Heute spare ich mir die Hormone einfach ganz und verhüte natürlich, was ich gar nicht nehme, kann ich auch nicht vergessen :)

      Liken

      1. Ach je. Auf die Idee bin ich ja gar nicht gekommen. Naja, jetzt ist es zu spät. ;-)

        Natürliche Verhütung? Mit Fiebermessen und so? Ich glaube, so gewissenhaft wäre ich nicht.

        Allerdings nehme ich die Pille auch nicht nur zur Verhütung, sondern auch wegen meiner massiven Regebeschwerden. Mir graut vor dem Tag, an dem ich sie absetzen muss, weil wir ein Kind möchten.

        Liken

        1. Für Einphasige Pillen kann ich die Verhütungsampel sehr empfehlen, da steht übersichtlich und verständlich erklärt, was bei einem Vergesser in welcher Woche zu tun ist. Im Langzeitzyklus ist jede weitere Woche wie Woche 3 zu behandeln

          Fiebermessen trifft es nicht ganz, die Basaltemperatur ist es. Dafür musst du nicht gewissenhafter sein als für die Pille, ob du nun morgens die Pille nimmst oder vor dem Aufstehen Temperatur misst, kommt wohl aufs gleiche raus. Das schöne ist, dass du nicht gleich den Schutz verlierst wenn du mal nicht misst und dass es egal ist ob du Durchfall oder Erbrechen hast :) Der Nachteil ist, dass man in der fruchtbaren Zeit zusätzlich eine Barrieremethode zum Verhüten braucht. Oder auf Sexverzichtet.
          Gegen Menstruationsbeschwerden gibts einige Möglichkeiten die nicht Pille heißen :)

          Liken

  8. Genau deswegen habe ich mir ein „Bellcase“ gekauft.
    Dort wird der Zyklus eingegeben und die Anzahl der Pillen, die in einer Packung sind. Außerdem gibt man eine Uhrzeit ein, damit das Teil schön brav immer zu selben Uhrzeit piepst. Wenn man das Piepen gerade mal nicht hören sollte, piepst es alle 15 Min. nochmal, bis man eingibt, die Pille genommen zu haben.
    Eine tolle Erfindung.

    Liken

  9. Bei so einer Einnahme kann man es sich auch ganz sparen…

    Ich mußte mir damals auch immer einen Wecker stellen mit täglichem Alarm. Manche Menschen sind nicht so gut für wiederkehrende Ereignisse geschaffen wie andere, aber dafür gibt es die Technik! ;-)

    Liken

    1. So hab ich es anfangs auch gemacht, mich einfach von meinem Handy erinnern lassen. :)

      Liken

  10. Also ich weiss dass ich ein furchtbares Gedächtnis habe und den Blister immer jeden Morgen auf dem Nachtisch sehen muss, damit ich daran denke. Deswegen habe ich auch immer einen 2ten Blister in der Handtasche, wenn ich mal nicht zu Hause übernachte. Wenn ich den gleichen mitnehme, vergesse ich ihn in der Handtasche. Glücklicherweise ist es mir fast immer noch in den 12 Stunden Nachnahmefrist aufgefallen.
    Leider bekommt man 3 Monatsspritzen und all diese länger laufenden Verhütungsmittel nur wenn man schon Kinder hat. :/

    Liken

    1. Such dir mal einen anderen Arzt wenn deiner die länger anhaltenden nicht verschreibt ;) Das mit den Kindern ist längst nicht mehr aktuell

      Liken

      1. … genauso wie man nicht mehr verheiratet sein muss, um die Pille verschrieben zu bekommen. Das war gaaaanz am Anfang mal so. :-)

        Liken

    2. Vielleicht ist ja das Verhütungspflaster schon eine Erleichterung für dich? :) Da musst du nur alle 7 Tage dran denken. (Wobei das durchaus gefährlicher sein kann, als täglich.)

      Liken

  11. hihi, rätsel gelöst;) aber im ernst… warum fange ich eine neue karte (nennt man das so?) tabletten an, wenn die alte noch nicht aus ist. von der reihenfolge mal abgesehen.
    vitamintabletten kann man mal da und mal hier rausdrücken, aber gerade bei sowas wichtigem wie der pille…

    naja, der sohnemann/töchterchen wirds der mamma danken;P

    Liken

  12. Haaaaaaahahahahahaaaaaaa! Ich kaaaaaaann nicht mehr. Das Bild ist der Knaller! Ich krieg mich gar nicht mehr ein vor Lachen. Mein Bauch tut schon weh! Un.glaub.lich.
    Es passiert täglich. Direkt vor ihrer Haustür =oD

    Liken

  13. Oh neeee, oder? Sowas dämliches gibt es wirklich? *grusel*
    Da fehlen mir die Worte…

    Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

This site uses Akismet to reduce spam. .