Valium ohne Rezept?

Angesichts gehäufter Suchanfragen in diese Richtung (liegt das daran, dass es Winter wird oder am kommenden Weihnachtsstress?) hier aus aktuellem Anlass eine Situation letztens in der Apotheke:

Kunde: „Guten Tag, ich hätte gerne eine Packung Valium 10mg.“

Apothekerin: „Ja? Und ich hätte gerne ein Rezept dafür.“

Kunde: „Oh, ich habe ein Rezept, aber in einer anderen Apotheke. Leider hat die aber schon zu.

Könnte ich nicht eines vorbeziehen? Normalerweise geht das.“

Apothekerin: „Wie ist denn Ihr Name?“

Kunde (leicht hektisch): „Mein Name? Wieso brauchen sie denn das? Kann ich es nicht einfach bezahlen?“

Apothekerin: „Den Namen brauche ich, damit ich nachschauen kann, ob sie es schon einmal bei uns gehabt hat – also ob ein Vorbezug überhaupt in Frage kommt.“

Kunde: „Oh. All der Aufwand. Vielleicht hole ich es doch besser in meiner Apotheke.“

Apothekerin: „Das ist eine gute Idee!“

(was sollte das denn? – so im Stil: ich versuch’s mal?)

2 Antworten auf „Valium ohne Rezept?

  1. Nabend Bimed

    Ja, scheint so. Aber mich wundert immer das die Leute denken man sei blöd?! Da nervt mich dann nicht mal der versuch an sich, sondern das die Leute denken man könnte einen als Dumme verkaufen.

    Tja… ich denk das wird nicht das letzte mal sein.

    Wünsch dir nen Schönen Abend
    Alexandra

    Liken

  2. Nein, nerven tut mich das nicht, bloss immer ein bisschen wundern. Oft halt ich ja den Leuten zugute, dass sie vielleicht nicht so viel Ahnung haben, wie das so läuft in der Apotheke. Viel ärgerlicher finde ich die, die laut werden und denken, wenn sie nur genug Druck machen, bekommen sie es trotzdem (ist ein GROSSER Irrtum, einschüchtern lass ich mich schon lange nicht mehr)

    Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

This site uses Akismet to reduce spam. .