Soeben wurde Ihnen ein Data Travel Paket aktiviert …

Ferien und Telefongebühren – wir Schweizer können davon ein Liedchen singen. Falls ihr das noch nicht mitbekommen habt: Telefonieren mit dem eigenen Handy im Ausland ist teuer. Ins Internet gehen … das geht ins Geld. Schnell. In Thailand musste ich das mal weil ich eine Adresse gesucht habe – da kam nach ca. 5 Minuten die Meldung: „Sie haben soeben den Dataroaming Betrag von 50 CHF für den laufenden Monat überschritten. Sie können bis zur Data Roaming Limite (200 CHF) weiter Datenverkehr nutzen.“ 

Ansonsten bieten sie einem so nette Pakete an wie „dem Data Travel 200 MB Paket für nur CHF 33.-„ (Thailand, 2015, Swisscom), die konnte man nach Wunsch aktivieren. Vorher natürlich.

Man kann sich also vorstellen, dass ich auf dem iphone das Datenroaming und die mobilen Daten wenn ich in die Ferien gehe meist einfach abstelle und mich darauf beschränke dort zu surfen, wo es gratis WLAN hat – in den Hotels.

Diesen Sommer haben sie aber irgendetwas geändert, so dass ich bei einem Ausflug über die Grenze nach Deutschland diese Nachricht bekam:

„Soeben wurde Ihnen ein Datenpaket „Standard Tarif 10MB EU“ aktiviert. Sobald das Volumen aufgebraucht ist, wird automatisch ein neues Datenpaket aktiviert. Ihre aufgelaufenen Datenroaming-Kosten für den aktuellen Monat betragen CHF 4.5 …“.

Was mich daran enorm genervt hat: Ich bekam die Nachricht nur weil ich über die Grenze gegangen bin und das iPhone angeschaltet habe … ich habe nicht telefoniert, kein SMS geschrieben, war nicht im Internet. Möglicherweise hat irgendeine App aber Kontakt mit dem Internet aufgenommen. Ich habe darauf alle Apps durchsucht und überall die Berechtigungen ausgeschaltet, dass sie ins Netz gehen (ausser bei den wichtigen) … jetzt bekomme ich halt beim Öffnen vom Sudoku die Nachricht „Mobile Daten für „Sudoku“ sind deaktiviert“ … Gut. Ich habe sowieso nicht begriffen, wofür das Teil Zugang braucht (für die Werbung, die es zeigt?) … Und dann bin ich ins Internet vom Computer aus und habe bei meinem Account die Einstellungen geändert, dass es mir nicht mehr automatisch diese Pakete aktiviert. Ich hab jetzt Ruhe, aber …

Und jetzt: Kuschelbär hat an dem Tag in den Ferien eine Nachricht von der Swisscom, seinem Handyanbieter bekommen. Ich zeig das am besten mal:

mobileroaming

Das ist kein Scherz. Ja – das ist sein Handy, ein altes Nokia. Das ist kein Smartphone, das ist nicht Internet-tauglich. Das kann nicht mal MMS darstellen.

Auch Interessant: da steht nicht mal wieviel das kostet. Er hat Prepaid und wenn er die Differenz ansieht zu dem, was es vor dieser Nachricht war, haben sie ihm mindestens 15 Franken abgebucht.

Das wird noch ein Nachspiel haben … wobei ich das jetzt bringe, da er selber noch nicht dazu gekommen ist … ich bin ja mal gespannt, was die dazu sagen.

25 Antworten auf „Soeben wurde Ihnen ein Data Travel Paket aktiviert …

  1. 1) Kann man am iPhone kein Datenroaming abstellen? Bei Android ist das seit Jahren Standardeinstellung, weil das IMMER immense Kosten veruesacht, die nur jemand mit einer Firma Rücken zahlt, der es scheißegal ist.

    2) Das ist in Deutschland krass anders. Congstar hat Datenroaming im Ausland komplett deaktiviert, da muss man erst explizit ein Paket buchen. So gehört soch das.

    3) Wenn man etwas länger in einem Land ist, besorgt man sich da ne SIM-Karte. Per Skype oder Whatsapp kann man dann sogar mit gutem Gewissen telefonieren. In den USA gibt es bei T-Mobile z.B. 1GB/Woche für 10$+Tax. SIM kostenlos, wird direkt im Shop aktiviert und läuft sofort.
    Für EU-Staaten erledigt sich das ja ja viwlleicht bald.

    Liken

    1. Das Datenroaming abstellen kann aber auch Probleme bringen. Durch diese Fusion der Netze von O² und E/Base (oder wie auch immer die gerade heißen) bekommen viele Leute, obwohl sie bei dem Netz ihres Anbieters sind, auf einmal die Meldung dass ab jetzt Datenroaming gemacht wird.

      Liken

      1. Also bei mir (Android) kann ich Datenroaming am Smartphone selbst abstellen und auch die mobilen Daten generell, also auch in Deutschland. Da kann dann gar nicht passieren wenn ich auf Reisen nur WLAN nutzen würde.
        Ich gönne mir auf Reisen aber meist eine Wochenflatrate, die gedrosselt wird. Bin bei T-Mobile in Deutschland.

        Dass bei der Swisscom einfach Datenpakete gebucht werden ohne zu fragen finde ich dreist.

        Liken

  2. Ich bekam die Nachricht nur weil ich über die Grenze gegangen bin und das iPhone angeschaltet habe … ich habe nicht telefoniert, kein SMS geschrieben, war nicht im Internet

    Du, Bimed, beruhige dich. Setz dich, iss ’ne Schweizer Schoki.

    Die Nachricht ist Standard innerhalb der EU (ja, ich weiß, die Schweiz gehört nicht so ganz dazu) und dient reinen Informationszwecken FALLS du telefonieren oder datenverkehren möchtest. Der Empfang der Nachricht ist auch völlig kostenlos und verpflichtet dich zu nichts.

    Ich weiß das, weil ich mich dauernd im Grenzgebiet zwischen Bayern und Tschechien bewege und aus gutem Grund zwei Funkknochen (Handy, Natel, Mobiltelefon) habe.

    Liken

    1. Da reicht eine Schoggi aber nicht.
      Und auch wenn das Standardtext in der EU ist – bei uns sieht es so aus, dass du das bekommst wann … und nicht falls. Jedenfalls hat es Kuschelbär 15 Franken von seinem Prepaid Guthaben abgezogen.

      Liken

  3. Bei E-Plus/Base kann man per SMS ein Reisepaket buchen: 150 MB für eine Woche für € 10 – gilt aber natürlich nur innerhalb der EU. Ein Kollege wohnt am Wochenende in Holland, zahlt dort € 50/Monat und kann sein Datenvolumen überall nutzen.
    Caron: Die Swisscom wird sich wohl kaum um Wünsche der EU-Kommission kümmern ;) Aber ansonsten muss ich Dir zustimmen: Android deaktiviert das Daten-Roaming automatisch.

    Liken

  4. Spaßkekse! Unfassbar. Ich mache mein Internet aus, sobald die Landesgrenze in Sicht kommt. Ist besser. Dass die das bei Deinem Mann einfach abbuchen, ist dreist.

    Liken

    1. :-) Ja, das macht Sinn.
      Der ein oder andere hat in Grenznähe besonders in der Anfangszeit der vermehrten Datennutzung sein blaues Wunder erlebt. Da ist man nämlich auch ab und zu ein paar Kilometer weg von der Grenz innerhalb Deutschland z.B. immer noch im lokal besser abgedeckten holländischen Netz. Ganz böse Falle.

      Liken

      1. Das wurde von den Netzbetreibern aber damals extra so eingerichtet. In Österreich, Frankreich, Holland und Dänemark wurden damals an der deutschen Grenze extra starke Sendemasten aufgestellt, die die deutschen lokalen Sendemasten sendeleistungstechnisch weit übertrafen. Da sich das Handy immer an den stärksten Sendemast koppelt, hatte man da (damals) nur eine Chanace, wenn man dem Handy die Anbieterauswahl vorgab (Nimm nur „AnbieterX“). Mit etwas Mühe ging das auch, aber das wußte (bis zum ersten bösen Schock via Roamingrechnung) natürlich kein Kunde…

        Liken

    1. Wenn ich das richtig gesehen habe, haben sie das auf Anfang Jahr geändert – und die Nachricht bekomme ich/er erst jetzt, weil es da noch 30 „Frei“Tage drin hatte, die sind jetzt wohl aufgebraucht. Grrrr.

      Liken

  5. Ich habe beim iPhone auch immer das Datenroaming abgestellt. Und bin seit August auch nur Prepaid und kaufe Datenpakete nur wenn ich sie will. Und bin bei der Swisscom, habe Rechtsschutzversicherung und wenn mir so etwas wie bei deinem Mann passieren würde, würde ich die sofort anrufen! Da muss man sich wehren!!

    Liken

    1. Das erinnert mich an was. Ich muss mal meinen Mann fragen, da gibt es irgendeine Versicherung, die sich nur um so Internet-Probleme kümmert …

      Liken

  6. Oha,
    das erinnert mich irgendwie an Base – die haben zum Schluß auch so eine Automatik bzgl Datenpakete gehabt. Auch im Inland. War es verbraucht, ging es nicht in die Drosselung, ne, da wurde einfach automatisch eins zugebucht. Ließ sich abstellen, aber natürlich nur online und war sehr versteckt.

    So etwas ist dann in meinen Augen Abzockerei.

    Und dass die das bei deinem Mann gemacht haben, trotz Prepaid und Nur-Handy – oha. Ist sein Vertrag noch nicht so alt oder haben die da klammheimlich die AGB geändert? In D hat man ja (zumindest eine Weile) Bestandsschutz, wenn sie an den Verträgen wieder was ändern.

    Und Roaming-Gebühren werden abgeschafft? Dass ich nicht lache! ERstmal ist das nur geplant, ein entsprechendes Gesetz gibt es noch nicht. Das EU-Parlament ha tvor ein paar Tagen einem Zwei-Klasse-Internet zugestimmt und nebenbei einem limitierten_Aufschlag auf die Inlandspreise für EU-Telefonate und Datenrate zugestimmt. Die Abschaffung steht noch in weiter Ferne – und wahrscheinlich werden die Lobbyisten es auch weiterhin verzögern. Augenwischerei ist das.

    Liken

      1. zur Abschaffung: das wird nicht für die Schweiz gelten. Hat 2014 schon der Swisscom Chef gesagt: „In der EU sei die Abschaffung der Roamingtarife vor allem politisch motiviert durch den Binnenmarkt. «Die Schweiz ist weder Teil der EU noch des EWR.»
        Swisscom hat ein Abo, wo sie für die EU gratis Roaming anbieten … gilt aber nur für 30 Tage …und dann …

        Liken

      2. @Sebastian:
        Nein, „… abgeschafft werden sollen …“ heißt es da, nicht „werden abgeschafft“. Ein gravierender Unterschied.

        Und ja, die HAZ ist nicht die schlechteste, aber ich empfehle ganz klar das hier:

        Und dann können wir gerne wetten. Von mir eine Schokolade, wenn es sie nicht mehr gibt ab dann. Ich vermute aber, bis dahin werden die Provider wieder irgendwas gefunden haben, was der Abschaffung – zumindest der „sofortigen“ entgegensteht. Ganz bestimmt.

        Liken

  7. “ Ich bekam die Nachricht nur weil ich über die Grenze gegangen bin und das iPhone angeschaltet habe … ich habe nicht telefoniert, kein SMS geschrieben, war nicht im Internet. Möglicherweise hat irgendeine App aber Kontakt mit dem Internet aufgenommen.“

    Die Paranoia ist unbegründet, es war das Mobilfunknetz was dich verraten hat.
    Ich könnte das jetzt lang erklären, aber ich glaub das lass ich mal lieber die Maus machen: :)

    Liken

  8. „Gut. Ich habe sowieso nicht begriffen, wofür das Teil Zugang braucht (für die Werbung, die es zeigt?) „.
    Ja tatsächlich. Mein 14jähriger Sohn hat das letztens auch rausbekommen – wenn man das Internet ausstellt, hat er keine Werbung mehr bei seinen Spielen, die er aber trotzdem spielen kann ;-)

    Liken

  9. Hi,

    ganz sicher, dass das alte Nokia nicht internetfähig ist? Ich hatte vor meinem Smartphone auch eines ohne Farbdisplay, ohne MMS-Funktion und internetfähig! (Und das hat mich versehentlich auch ganz schon Geld gekostet… Aber falls das wirklich nicht internetfähig ist, bin ich mal auf die Erklärung gespannt… Du postest die doch, oder?

    LG

    Melli,die bisher noch nicht hier geschribben hat

    Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

This site uses Akismet to reduce spam. .