Fällt was auf?

Letztens beim Zubereiten des Antibiotikasirupes: (Cedax in dem Fall)

Dosierung des Arztes übrigens: 1 x täglich 7.5ml geben für 5 Tage.

24 Antworten auf „Fällt was auf?

  1. Daher erkläre ich die Dosierung immer mit der Dosierungshilfe – dann fallen solche Dinge auf, bevor die Kunden wieder zurück kommen! Aber bei dem Sirup nerve ich mich auch immer! :-(

    Liken

  2. Geht das überhaupt Umzurechnen? Bei Wasser würde ich ja sagen 1 g=1 ml.
    Aber naja, eventuell lerne ich das dann ja auch in meiner PTA Ausbildung, wie man das dann Umrechnet.

    Liken

    1. ist natürlich noch schwierig zum sehen auf dem Bild, aber ich würde so vom Augenmass her schon sagen: das ist hier nicht der Fall, dass die kg-Abschnitte je 1ml entsprechen. Die Spritze ist zu dünn.

      Liken

    1. Das ist richtig. Das ist die Dosierspritze hier, die auf die kg Körpergewicht des Patienten abgestimmt ist. Soviel kg = so weit aufziehen.

      Liken

  3. ich würde meinen, da hat der arzt nicht mitbekommen dass sich die dosierungsanleitung in der zwischenzeit geändert hat. früher gab es ja diese dosierspritzen mit zwei oder mehr skalen: ml, kg, mg, altersangabe. da kamen dann die patienten durcheinander, weil es ja schwierig ist mit dem finger die skala hinunter bis zur richtigen menge …

    und da die kinnerleins alters- und gewichtsmässig teilweise sehr stark variieren, hat man sich dann irgendwann darauf geeinigt, dass nach möglichkeit nur mehr die kg/KG angaben auf dosierspritzen stehen sollen.

    fällt mir dabei gerade ein: nett auch die reklamationen, der packungsinhalt sei unvollständig, weil die nadel zur spritze fehle. dann wurde lieber das antibiotikum nicht verabreicht und der zubereitete sirup via apotheke via grosshändler an den hersteller geschickt, mit dem ersuchen um geld retour. und natürlich hat die apotheke ebensowenig nachgeschaut in der packung wie der grosshändler. aber sicherheitshalber reklamation auch gleich an die behörde: spritze fehlt, medikament kann daher nicht verabreicht werden. und gleich noch ein schreiben vom rechtsanwalt dazu, wegen regressansprüchen.

    ach ja.

    Liken

    1. Ja, entweder hat er es nicht mitbekommen, oder er will absichtlich eine andere Dosierung.
      Zur Reklamation: Aua. Doppel-Aua, dass die Apotheke, die das entgegen genommen hat nicht reagiert hat. Nadel?!

      Liken

    2. @kelef: Die Retoure wegen fehlender Nadel ist da noch harmlos. Die Suspension kriegt man wohl nicht durch ne Kanüle… (hoff ich?)

      Im aktuellen Arzneitelegramm hingegen ist ne deutliche Warnung davor, den oralen Rotavirus-Impfstoff zu injizieren. Obwohl auf die Spritze (deren Inhalt man dem Säugling in die Wangentasche drückt) keine Kanüle passen sollte, sind sogar Fälle von i.V.-Gabe (!) bekannt geworden.

      Liken

  4. Meist stehen in der Packungsbeilage doch die Angaben, wieviele ml bei wieviel kg korrekt sind.
    Wenn der Arzt absichtlich eine andere Dosierung verschreibt, sagt er das normalerweise doch, oder? Im Idealfall schreibt er es noch aufs Rezept drauf.

    Liken

  5. Dann wollen wir das mal auflösen (zum minntest den einen Teil, den anderen bringe ich in einem neuen Post).

    Die Dosierspritze: die ist an sich etwas sehr gutes. Sicher genauer als ein Löffel oder Becher – und einfacher zum in den Mund bringen – im Idealfall, wenn der Sirup nicht so toll schmeckt noch hinter die Geschmacksknospen :-).
    Aber sie ist angeschrieben mit dem Körpergewicht – nach dem soll die Dosierung gehen.

    In der Packungsbeilage vom Cedax steht das (Auszug):
    20 kg 6-7 Jahre 180 mg
    40 kg 11-12 Jahre 360 mg

    Jetzt schreibt mir der Arzt die Dosierung in ml. Und nicht auf das Rezept, wie schwer das Kind denn wirklich ist.
    Das erschwert mir die Kontrolle der Dosierung doch erheblich. Und: gebe ich das dann dem Patienten mit der Spritze ab oder besser mit einer, wo die ml auch draufstehen?

    Mit etwas Mühe und durchlesen der Packungsbeilage habe ich dann herausgefunden: der Sirup enthält pro 1 ml je 36 mg.
    7.5ml heisst also 270 mg (ja, dafür brauche ich einen Taschenrechner. Peinlich).
    Demnach müsste das Kind um die 30kg schwer sein.

    Der Vater, der das Rezept gebracht hat, bestätigt mir das: 27 kg. Das ist okay.

    Die Spritze ist aber eben mit kg KG angeschrieben. Ich habe mich dann entschieden ihm eine 10ml Spritze mitzugeben zum Dosieren.

    Aber … an dem Bild ist noch etwas zweites seltsam. Siehe neuer Post (gleich).

    Liken

    1. Dass 36mg/ml drinn sind steht doch auf der packung direkt unterhalb von „Cedax“? Da muss man gar keine Packunsbeilage lesen :-)

      Liken

  6. Hrhrhr. ich sehe es schon kommen. Mama zuhause packt aus. „Da fehlt doch noch die Nadel, gut das ich hier noch eine habe.“

    Und ab in den Arm damit. Pffft. g

    Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

This site uses Akismet to reduce spam. .