Ostereierfärben mit Naturfarben

(Aus aktuellem Anlass): Allgemeine Anleitung zum Färben:

Bevor die Eier gefärbt werden, sollten sie zuerst mit einem Abwaschmittel entfettet werden.

Die Eier können entweder direkt im Farbsud gekocht werden oder zuerst weich gekocht und anschliessend in die warme oder erkaltete Farbbrühe eingetaucht werden. Am besten einen alten Kochtopf nehmen.

Die Farbtöne können variiert werden, indem man die Eier unterschiedlich lange in der Brühe ziehen lässt, oder weisse und braune Eier wählt. Zusätze wie Alaun (Alumen) oder Pottasche (Kaliumcarbonat) – die bekommt man auch in der Apotheke- verstärken die Farbintensität (jeweils 1 Teelöffel pro Liter Wasser) .

Um Fingerabdrücke zu vermeiden, sollte man bis zum völligen Trocknen das Ei nur mit Gummihandschuhen oder einem Papiertuch berühren.

Anbei eine Auflistung der im Handel erhältlichen Drogen (Naturfarben) mit den entsprechenden Farbresultat – Angaben:

Blauholz (Campechianum lignum): blau-violett . intensiv!

Gelbholz (Citrinum lignum): hellgelb bis ockergelb – schwach.

Annattosamen (Orleanae semen): rötlich-gelb

Nussschalen (Juglandis nucis pericarpium): braun

Mischung grün: (Malvae arborea flos, Citrinum lignum): hell-dunkel olivgrün

Cochenille (Coccionella): rot-violett

Sandelholz rot (Santali rubrum lignum): rötlich

Matetee grün (Mate folium): grün

– Zwiebelschalen: braun

Achtung: – Rotholz (Fernambuci lignum): helles „Fraise“ bis intensiv altrosa gibt es nicht mehr, da es neu unter Naturschutz steht!

Quelle: Pharmavista.ch (modifiziert)

Sehr schöne Effekte erzielt man übrigens, wenn man kleine Blüten und Blätter sammelt und sie mit Hilfe von einem Nylonstrumpf am Ei platziert, bevor man sie färbt (dann allerdings die Eier besser vorkochen).

Hier findet man zum dekorieren.

13 Antworten auf „Ostereierfärben mit Naturfarben

  1. […] sicher keine Probleme wenn Junior mitfärbt. Man kann das aber mit allen Eierfarben machen – auch mit natürlichen Farben. Dann nimmt man einfach ungekochte […]

    Liken

  2. Ich habe das mit den Blüten und den Strümpfen immer mit rohen Eiern gemacht. Am nettesten finde ich Gänseblümchenblüten, die lassen sich auch recht gut befestigen.
    Tipp: Ei mit etwas Wasser befeuchten, Blüte auflegen, grosszügig bemessenes Strumpfstück über die Hand stülpen, Hand auf Blüte legen und das Ei so greifen, hochheben, mit der andern Hand den Strumpf über das Ei ziehen und auf der Rückseite verknoten. Das Muster auf der Rückseite des Eis, das durch den Knoten entsteht, habe ich stets als „besonders schwierig herzustellendes Muster“ angepriesen, so kam keiner auf die Idee, das als „Färbefehler“ zu betrachten *g*.

    Gefällt 1 Person

  3. Wir machen das immer noch jedes Jahr wie zu Uromas Zeiten (und mit dem geerbten Equipment derselben!):
    Zwiebelschalen (übers Jahr gesammelt), Kräuter und Blumen aus dem Garten, Gaze-Blätz und Fadenschlag
    Macht Spass, sieht gut aus und ist ungiftig für Mensch und Umwelt…

    Liken

  4. Genau, Zwiebelschalen ergeben wundervolle dunkelbraune Eier, die einen wirklich schönen satten Farbton haben. Einfach die Eier direkt mit den Schalen kochen, den Löffel Essig aber nicht vergessen. Ist echt schön, vorallem wenn man es dann noch mit Speck zum Glänzen bringt.

    Liken

  5. Heute im Laden waren die Zwiebelschalen ausverkauft *g*.
    Wenn ich mit selber gesammelten Zwiebelschalen färben wollte, käme ich nicht weit. wir verbrauchen nicht mal eine Zwiebel pro Woche, eher 1-2 pro Monat.

    Liken

  6. Cochenille fand ich als Kind immer total faszinierend- wie aus kleinen getrockneten Tierchen ein knallpink wurde… :)

    Liken

  7. Hast du auch Bilder von den Ergebnissen. Wäre neugierig, wie gut und kräftig die Farben die Eier färben…

    Liken

  8. seit einigen Jahren färbe ich die Eier im Zwiebelsud und möchte es nächste Ostern mal mit andern Naturfarben versuchen. Leider nehmen meine Eier die Farbe unregelmässig an. Muss wohl daran liegen, dass ich sie nicht entfette. Kannst Du mir etwas genauer erklären wie ich das machen muss? Ich hab da bedenken, die Eier nehmen den Abwaschwasser-Geschmack an.

    Liken

  9. Abwaschmittel?
    Da kenne ich eigentlich nur „Bremsenreiniger“, der beseitigt alles: Farben, Fett
    .. und evtl. auch Kalk :-(
    dann allerdings spart man sich auch den Zwiebelsud.

    Liken

  10. Hibiskusblüten, der rote Tee färbt wunderbar knallblau, dauert aber mindestens 1 Stunde.
    Blauholz, Gelbholz und Sandelholz hat in D keine Zulassung für Lebensmittel.

    Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

This site uses Akismet to reduce spam. .