Kunst: Apotheke

Apotheken in der Kunst? Erbärmlich wenig. Aber als ich über dieses Bild gestolpert bin,da dachte ich… *das* kommt mir jetzt bekannt vor.

Es ist „Drug store“ von Edward Hopper. Gemalt 1927

Beschreibung: Um die Apotheke ist eine Leere, sind ausgeblichene Farben, aber das hell beleuchtete Schaufenster hat rote und blaue Dekoration und die traditionellen grossen Gefässe mit farbiger Lösung, die aussehen wie Portwein und Crème de Menthe. Ein Idealer Platz für einen Alkoholschmuggler (es ist die Zeit der Prohibition). Oben am Fenster ist Werbung für Ex Lax – nötig für viele Amerikaner, deren Diät zu wenig Ballaststoffe enthielt und für die es enorm wichtig ist regelmässig zu können …

Das Bild hängt in einem Museum in Boston – das habe ich also noch nicht direkt gesehen, aber … an was erinnert es mich? Ach ja, genau. An dies:

Und kein Wunder, das Bild ist vom selben Maler (Hopper): „Night Hawks“ (1942) und wohl eines seiner bekanntesten – und meist kopierten.

Nacht. Dieselbe Art Beleuchtung … irgendwie … magisch.

6 Antworten auf „Kunst: Apotheke

      1. Kunstdrucke gibt es im Sonderangebot schon um 10,- Euro. Auf Leinwand und gerahmt habe ich es für ca. 100,- Euro gesehen. Und man kann es sich sogar nachmalen lassen. Bei ähnlicher Größe wie die Drucke sind es dann ca. 200,- Euro.
        Das wir mir jetzt eine Weile im Kopf herumschwirren. Ich habe immer schon daran gedacht, dass es schön wäre, ein Kunstwerk mit Apothekenbezug zu finden. Und dan gibt es eins von Edward Hopper ähnlich zu seinen grossartigen Nighthawks. Meine Kreditkarte fängt schon an vorzuglühen.

        Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

This site uses Akismet to reduce spam. .