Krätzig

Vor mir steht das Monster vom dunklen See. Nein, nicht wirklich, aber der Mann hat gewisse Ähnlichkeiten mit dem Ding. Zumindest seine Haut hat.
Das muss der schlimmste Fall von Hautmilbenbefall sein, den ich je gesehen habe. Seine Hände, seine Arme sind voll bedeckt von dicker schuppiger Haut. An anderen Stellen (auch auf dem Kopf) sieht man es auch, aber nicht ganz so arg. Dort wo keine Schuppen sind, ist die Haut gerötet und entzündet.
„Haben sie mir etwas dagegen?“ fragt der Mann.
Ich schaue es mir von etwas näher an – aber ohne ihn anzufassen. Ja, tatsächlich , nennt man das in der Fachsprache.
„Woher haben sie das denn?“ frage ich – worauf er mir erzählt, dass er geschäftlich häufig unterwegs ist und halt auch in nicht so feinen Hotels übernachten muss – er denkt, er habe das aus einem Hotelbett aufgelesen.
Brrrr. Aber: möglich.
Also erkläre ich ihm, was er machen kann.
1. Die Entzündung muss zuerst weg. Für die übelsten Stellen gebe ich ihm eine Kortisoncreme. Das soll er 2-3 Tage lang nehmen
2. Wenn er die Behandlung anfängt, muss er auch seine Umgebung behandeln, d.h. Bettwäsche auskochen, jeden Tag wechseln, dasselbe gilt für die Kleidung, Polstermöbel und Teppiche mit dem Staubsauger reinigen, Milbenspray benutzen
3. Vor der Behandlung ein Bad nehmen, dann nach dem Trocknen das Mittel auftragen: auf den ganzen Körper, bei ihm auch am Kopf (ausser bei den Augen) – für die Hände zusätzlich Baumwollhandschuhe darüber. Das Mittel in der Schweiz ist Eurax (Crotamiton)– wobei eigentlich wäre ein Permethrin-Mittel besser, nur gibt es in der Schweiz keins in der nötigen Konzentration (Infectoflam aus Deutschland wäre eine Möglichkeit). Die Anwendung dauert 3-5 Tage, wobei es abends eingerieben wird.
Ich gebe ihm das alles – er will nicht zum Arzt – und erkläre ihm die Anwendung und dass er wenn es nicht bald besser wird trotzdem gehen muss.

Was soll ich sagen? Er kam ein paar Tage später, da sah es schon nicht mehr so entzündet aus und ich gab Starterlaubnis für das „Insektizid“.
Noch ein paar Tage später … und ein ganz anderer Mensch steht vor mir. Ohne das Geschuppe sieht er gar nicht so leid aus ;-)

Jedenfalls war die Behandlung auch dank seinen Bemühungen erfolgreich …. und wir haben einen treuen Kunden gewonnen.

16 Antworten auf „Krätzig

  1. Bei solchen Fällen freut man sich trotz der ganzen Bürokratien, Apotheker/in zu sein.
    Schöne Weihnachten!

    Liken

      1. Ah, halb so schlimm – ich stell mir immer die Ärzte vor, die sind auch nicht zu beneiden, wenn die gewisse Personen untersuchen müssen … am ganzen Körper.

        Liken

  2. „Vor mir steht das Monster vom dunklen See. Nein, nicht wirklich, aber der Mann hat gewisse Ähnlichkeiten mit dem Ding. „… jetzt hab ich beim Überfliegen doch tatsächlich im ersten Moment gedacht, du redest von DEINEM Mann. Ups…

    Liken

  3. urgs, das ist eklig. Besonders da mein Mann auch häufig in „nicht ganz so feinen“ Hotels übernachten muss. Manchmal teilt er auch mit allerlei Getier sein ZImmer *urgs*
    Hoffentlich bringt der nie sowas mit.

    Liken

    1. Pass nur auf, dass er nie Bettwanzen mit nach Hause bringt. DAS wäre auch unangenehm … und schwer loszuwerden. Das muss nicht einmal aus schlechten Hotels sein, die gibt es offenbar teilweise auch in höherpreisigen.

      Liken

  4. Das hatte ich auch mal. Und die einzigste Übertragungsmöglichkeit war das Blutdruckmessgerät beim Arzt! Seitdem lasse ich mir nur noch mit dem eigenen Gerät den Blutdruck messen.

    Behandelt wurde ich vom Hautarzt erfolglos mit einer weissen Pampe, die mehrfach aufgetragen werden musste. Erst ein Arztwechsel und Behandlung mit Permethrin hatte Erfolg.

    Liken

  5. Hmm…jetzt juckts natürlich auf bei mir…. DAS kommt aber gleich auf meine Liste „Krankheiten die ich echt nicht brauche“

    Aber ich finde viele Dinge die ich als Kind/Teenager bei meinen Geschwistern oder gar Fremden supereklig fand, gar nicht mehr soooo schlimm wenn es MEINE Kinder „erwischt“.
    Insofern: komme was da wolle, wir werden auf damit fertig :-)

    Liken

    1. Da bekommt man auf einmal eine ganz andere Einstellung was Körperflüssigkeiten etc. anbelangt, nicht? Ging mir auch so.

      Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

This site uses Akismet to reduce spam. .