Worst Case Szenario

Oh ja, er hat mir leid getan, aber ich kann wirklich nichts dafür….

Also. Es kommt am Morgen ein Mann in die Apotheke mit einem Rezept. Kurzer Blick darauf und ich weiss, dass ich 2 der Medikamente bestellen muss … es handelt sich um ziemlich teure Mittel gegen Hepatitis C.

Bimed: „Ich muss 2 der Mittel bestellen, aber sie sind heute mittag nach 4 Uhr hier.“

Kunde: „Oh gut, ich muss nämlich morgen mit der Therapie anfangen.“

Bimed (am Computer und alles am eingeben, sieht, dass er noch nie bei uns war): „Haben Sie mir noch ihre Krankenkassenkarte?“

Kunde: „Ja, klar.“

Sagt’s und zückt eine Karte der Assura. Au weia. Über das Problem habe ich schon geschrieben.

Bimed: „Au weh. Die Assura hat keinen Vertrag mit den Apotheken, da müssen sie in der Apotheke selber zahlen.“

Kunde: „Oh, ok.“ (Offensichtlich hat er keine Ahnung).

Bimed: „Das sind aber ziemlich teure Medikamente. Haben sie eine Idee wieviel das kostet?“

Kunde: „Nein.“

Bimed (immer noch eifrig am eingeben): „Also das macht … 2’395 Franken …“

Kunde: WIEVIEL???“

– Ja, eben.

Ich weiss genau wie er sich fühlte – etwa so, wie ich als der Zahnarzt mir erklärte, das das Implantat 3’500.- kostet …

Oh ja, das ist viel, Virenmedikamente sind teuer. Das ist wirklich das „Worst Case Szenario“ … superteure Medikamente die man sofort braucht und dann gleich noch bezahlen muss.

Die Assura zahlt die Medikamente dem Patienten schon zurück, aber sie zahlen nicht direkt an die Apotheke. Dafür empfehlen sie dem Kunden doch nach einer Rechnung zu fragen …. das ist gut und recht, aber wenn der Kunde dann nicht zahlt, kann die Apotheke dem Geld nachrennen …. und da habe ich gerade bei Assura Kunden schon schlechte Erfahrungen gemacht. Ich mache das vielleicht noch bei Stammkunden, aber nicht bei jemandem, der noch nicht hier war.

Das Beste war einmal als mein Vorgänger bei einem eine solche Rechnung gemacht hat. Er hat sie uns nicht bezahlt, sie aber der Krankenkasse eingeschickt … die sie ihm zurückerstattet hat (!) … und dann ist er nach Thailand ausgewandert …

7 Antworten auf „Worst Case Szenario

  1. Also auf der Homepage der Assura wird unter „nützliche Infos“ (oder so ähnlich) darauf hingewiesen.
    Ist sogar als eigener Punkt aufgenommen und steht nicht irgendwo mitten im Text.

    Aber ein Hinweis ist mit Sicherheit nicht schlecht.

    Liken

  2. Ich hab mir gerade mal die Internetadresse von der Krankenkasse angesehen. Da würd ich ja lieber einen höheren Beitrag bezahlen, aber das betrifft mich ja nicht… Ich wohn ja in Deutschland.

    Liken

  3. Das mit dem selbst bezahlen und dann einreichen haste in Deutschland auch. Betrifft aber „nur“ die Privatpatienten. Leider ist es so, dass viele meinen, Privatpatienten werden bevorzugt behandelt. Aber die Privaten müssen halt erstmal alles selbst bezahlen.

    Liken

  4. Ups, das ist ja scheisse! Hoffentlich war der Kunde dann wenigstens nicht noch auch DICH sauer… Der Typ tut mir direkt leid… Solange das so ist, werde ich sicher nie zur Assura wechseln, und dank Deinem Beitrag weiss ich jetzt auch, dass ich bei einem KK-Wechsel die Bedigungen noch genauer studieren muss als sonst schon.

    Liken

  5. @ Julia: nein, (noch) keine Generika bei diesen Medikamenten, die sind zu neu.

    wegen dem Preis: die sind gentechnisch hergestellt, beim einen handelt es sich um Interferone. Da ist einerseits die Herstellung teuer, andererseits bezahlt man noch die Entwicklung ab.

    @Bianca, nein, er war nicht auf mich sauer … ich denke er wusste da mit dem selbst bezahlen ja … und den Preis für die Medikamente mache ich ja nicht.

    Liken

  6. Bin jedesmal froh, wenn ich mir meinen „Schuss“ für rund 4000 Euro hole und nur meine paar Euro zuzahlen muss. Als ich im Studium war und noch über meine Familie privatversichert hätt ich da jedesmal nen Kredit aufnehmen müssen…..

    Liken

Was meinst Du dazu? (Wenn Du kommentierst, stimmst Du der Datenschutzerklärung dieses Blogs zu)

This site uses Akismet to reduce spam. .